7 Minuten Lesezeit

Wichtige Überlebenstipps für Unternehmen

By Nicole Schäfer on Mar 30, 2020 12:33:33 PM

Wer hilft Unternehmern in der Krise? 

Themen: Home-Office Corona remotejobs workingfromhome teleworking
12 Minuten Lesezeit

Die 5 besten Websites zur Weiterbildung im Home-Office

By Clara Husinsky on Mar 26, 2020 8:25:10 AM

 

Themen: stayathome weiterbildung onlinelearning
4 Minuten Lesezeit

7 Soft Skills für Ihr Home-Office

By Clara Husinsky on Mar 23, 2020 2:35:26 PM

“Remote” arbeiten, spart den Arbeitnehmern und Arbeitgebern Geld, Zeit und gibt beiden Parteien mehr Flexibilität. Viele Unternehmen haben ihre Mitarbeiter bereits darauf vorbereitet, von zu Hause aus zu arbeiten. Aber wie können Sie optimal für eine Mobilearbeit fit gemacht werden?

Themen: remotejobs coronavirus stayathome workingfromhome software
4 Minuten Lesezeit

Die 3 größten Vorteile der Monday.com-Software

By Clara Husinsky on Mar 23, 2020 12:21:42 PM

Monday.com zählt zu den beliebtesten Arbeitsplattformen für Firmen und ist eines der benutzerfreundlichsten Projektmanagementtools.

Themen: remotework coronavirus stayathome workingfromhome teleworking monday.com
17 Minuten Lesezeit

Unbedingt notwendige Hardware für Ihr Home-Office

By Florina Vanani on Mar 17, 2020 2:46:22 PM

Um effektiver von zuhause aus arbeiten zu können empfehlen wir, zumindest einen Teil Ihres Heims in einen Arbeitsplatz umzuwandeln.  

Jetzt die Home-Office Checkliste downloaden!

Themen: remotejobs stayathome workingfromhome collaboration teleworking hardware
5 Minuten Lesezeit

Die 6 Funktionen von Microsoft Teams

By Clara Husinsky on Mar 17, 2020 11:39:59 AM

Jetzt die Home-Office Checkliste downloaden!

Viele Unternehmen stehen die Woche erstmals vor der Frage: Kann ich mein Unternehmen, gemeinsam mit meinem Team aus der Krise retten und für welches Tool sollen wir uns entscheiden um auch zuhause miteinander verbunden zu sein? Kann das Unternehmen noch funktionieren wenn keine Besprechungen im Büro mehr möglich sind? Ja, denn es braucht keine Face-to-Face Gespräche, um weiterhin gut als Team zu funktionieren und gemeinsam innovative Ideen zu entwickeln! Microsoft Teams verbindet die Mitarbeiter miteinander während sie räumlich getrennt voneinander arbeiten.

Themen: remotework coronavirus stayathome workingfromhome collaboration digitalconsulting teleworking
10 Minuten Lesezeit

Die 4 wichtigsten SEO-Fragen bei der Sprachsuche (Voicesearch)

By Clara Husinsky on Mar 13, 2020 3:42:04 PM

Haben Sie schon einmal zur Suchmaschine gesprochen, anstatt in das Google-Textfeld zu schreiben?  

In Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant und Siri finden Sie seit einiger Zeit Ihre rechte Hand und den perfekten Helfer. Nun wird auch der manuelle Klick auf eine Website überflüssig  die Voice Search, also die Sprachsuche ist komfortablerschneller und genauer als die konventionelle Suche, bei der Sie Ihre Frage in das Suchfeld der Suchmaschine händisch eingeben müssen. 

Persönliche Assistenten sind angewandte Technologien aus dem Bereich der maschinellen Sprachverarbeitung mit dem Ziel einen möglichst realen Sprachdialog zwischen der Person und dem Sprachassistenten herzustellen, um das Informationsbeschaffen persönlich und angenehm zu gestalten. 

Die Sprachsuche ändert die Art und Weise, wie dem User Ergebnisse angezeigt werden. Bei der Voice Search geht es nun nicht mehr um die Relevanz der Ergebnisse, sondern um die beste Antwort, also das wesentlichste ErgebnisDer Konkurrenzdruck steigt für die Unternehmen um für die Suchmaschine die beste Antwort zu sein .In den Apps der Sprachsysteme wird zwar ein Feld „weitere Ergebnisse“ angezeigt, um möglichst viele Klicks zu bekommen, jedoch  will jedes Unternehmen trotzdem an der Spitze sein und als erstes Ergebnis angezeigt bzw. genannt werden. 

„Alexa, wird es heute regnen?“ 

Die Sprachsuche ist zu einem der wichtigsten Themen im Kontext der Websuche geworden. Immer mehr Leute setzen auf die Verwendung von Alexa und Co wenn sie etwas Suchmaschinen suchen möchten. Es gibt unzählige Situationen in denen die Sprachsuche die perfekte Lösung bietet. Sei es beim Autofahren oder während des Duschens - Die Sprachsuche ersetzt das Eintippen in das Suchfeld und bietet somit absolut einfaches Informationsbeschaffen. 

Wenn wir eine Frage in ein Suchfeld eintippen wählen wir automatisch andere Begriffe als wenn wir die gleiche Frage verbal stellen. Gesprochene Suchanfragen über Voice Search sind länger, weil nicht nur Keywords sondern komplette Sätze gesprochen werden. 

Deshalb sollten Sie sich damit befassen welche Fragen ein Nutzer bezüglich eines Themas stellen könnte. Das muss der Text widerum dann möglichst klar beantworten.  

Es ist wichtig sich mit folgenden Themen auseinanderzusetzen: 

  • Welche Art von Fragen werden oft gestellt? 

  • Welche Art von Antworten passen am besten? 

  • Welchen Konversationsstil wählen die User?
     
  • Welche Art von Frage-Keywords werden genutzt? 

 „Von wann bis wann regierte Maria Theresia?“ 

„An welchem Tag feiert Österreich den Nationalfeiertag?“ 

Für die Beantwortung dieser Fragen braucht es weder einen Computerbildschirm noch brauchen Sie mehrere Ergebnisse zur Auswahl. Denn die Antwort fällt präzise aus. Stellt der Nutzer also einer dieser Fragen soll ihr Text an oberster Stelle angezeigt werden. 

 

Die wichtigsten technischen SE-Optimierungen  

Um also eine gute Auffindbarkeit zu garantieren, sollte vor allem auf folgende Punkte geachtet werden: 

- die schnelle Ladegeschwindigkeit der Website. 

- in Überschriften und Metatexten, so wie in der URL kommt die Frage vor. 

- Keywords in Frageform kommen vor (wer, wie, wo, was, wann). 

-Füllwörter werden zum natürlichem Konversationsstil hinzugefügt. (an der, nach, für). Am besten schreiben Sie den Inhalt auch in die FAQ-Seiten, denn diese haben aufgrund der Frage und Antwort-Struktur eine hohe Relevanz bei der Sprachsuche. 

-Sie verwenden „Longtail Keywords“ (Da sie gesprochene Suchanfrage aus mehreren Worten besteht als die getippte Variante)

 

Sich auf diesen Trend "Voice search" vorbereiten 

Das Entscheidende, um als relevant vorne gereiht zu werden, ist eine übersichtliche, mobil optimierte Website mit auf Sprachsystemen ausgerichteter Indexierung, also Taggs um dem User die relevantesteInformationen präsentieren zu können. 

Im Gegensatz zur herkömmlichen und der textfeldbasierten Suche muss bei den modernen Assistenten auch zwischen ihren Funktionen  unterschieden werden. Denn diese können neben der informativen Rolle (auf die Frage „welcher Tag heute ist, möchte der Nutzer keine Ergebnisliste erhalten)  auch eine -handelnde („Ruf Pizzeria Italy an und reserviere einen Tisch für heute 18 Uhr, für zwei Personen) Funktion haben. 

Bisher hatten die Sprachassistenten sehr monotone Stimmen. Jetzt sollen sie neue Sprachstile verwenden und auch Emotionen zeigen können. Google Assistant, Alexa und Co sollen  längere Sätze sprechen, um eine nahezu echte Konversationen führen zu können. Die Sprachassistenten können außerdem auch undeutliche Sprechweisen sowie Dialekte/Akzente verstehen und danach handeln. Im Gegensatz zur jetzigen Stimme von Alexa und Co soll diese aber menschlicher klingen. Die Sprachassistenten sollen sowohl durch die Tonart als auch die Wortwahl deNutzers, erkennen in welcher Stimmung sich dieser befindet, um dann dementsprechend reagieren zu können. Wir bleiben gespannt ab wann wir hier in Österreich mit unseren Sprachassistenten nahezu reale Unterhaltungen führen können und wie sich diese Veränderung auf unseren Alttag auswirken.  

Für mehr spannenden Content folgen Sie uns auf  Facebook, Twitter,LinkedInundInstagram 

Themen: #seo Suchmaschinenoptimierung Googleranking Sprachassistent Alexa
5 Minuten Lesezeit

5 Tipps für ein erfolgreiches Home-Office

By Clara Husinsky on Mar 13, 2020 9:47:07 AM

Ist Ihr Unternehmen fit für Home-Office? Hier die Checkliste herunterladen!

Jetzt die Home-Office Checkliste downloaden!In Österreich arbeiten so viele Personen wie nie zuvor im Home-Office. Aber wie gehen Sie damit um, wenn Sie bis dato keine Erfahrung mit dem Arbeiten von Zuhause aus haben? Es ist nur noch eine Frage von Tagen. Das Home-Office kann mit der richtigen Vorbereitung und den richtigen Programmen ein großer Vorteil für Sie sein.

Themen: Home-Office remotework remotejobs workfromhome coronavirus
6 Minuten Lesezeit

7  Geheimnisse für die Suchmaschinenoptimierung 2020

By Clara Husinsky on Mar 10, 2020 2:58:27 PM

Die SEO (Search Engine Optimization) ist die Optimierung für Suchmaschinen.

Themen: #seo Suchmaschinenoptimierung Webseite Optimierung Googleranking Marketing Googleplatzierung
3 Minuten Lesezeit

Untertitel - Alltagstauglich in die Zukunft

By Clara Husinsky on Mar 9, 2020 4:28:08 PM

Untertitel lohnen sich! Sie bringen viele Vorteile mit sich und sind essentiell für die effektive Verbreitung eines Videos. Ein Video, das Sie nicht auch hören können, wird meist nicht angeschaut. Wenn aber Beschriftungen enthalten sind kann der Zuschauer auch ohne Audio den Inhalt verstehen, wenn er zum Beispiel in der U-Bahn sitzt.

Themen: Subtitles Video Videomarketing SRT-Format Untertitel
4 Minuten Lesezeit

Wir haben 5 Youtube Tipps für bessere Videos

By Nicole Schäfer on Feb 7, 2020 7:37:00 AM

Haben Sie YouTube schon mal als Suchmaschine betrachtet? Eher weniger richtig? Diese Frage gewinnt immer mehr an Interesse und immer mehr Marketingverantwortliche von weltweit agierenden Firmen greifen das Thema auf.

Themen: Insider
4 Minuten Lesezeit

Google Analytics Verknüpfungen - Ads, Search Console, AdSense

By Peter Putz on Jan 29, 2020 3:27:34 PM

Sie können Google Analytics mit verschiedenen Konten verbinden, um eine zentrale Ansicht von Daten verschiedener Quellen zu haben.
  • Google Analytics Verknüpfungen für mehr Übersicht
  • Wie funktioniert die Verknüpfung von Google Analytics mit anderen Konten?
  • Google Analytics mit Google Ads verknüpfen
  • Google Analytics mit Search Console verknüpfen
  • Google Analytics mit AdSense verknüpfen
  • Fazit

Google Analytics Verknüpfungen für mehr Übersicht

Es ist möglich Google Analytics mit einer Vielzahl weiterer Google Konten zu verknüpfen. Die Verknüpfungen ermöglichen die zentrale Darstellung der Daten verschiedener Quellen.  Das hat den Vorteil, dass diese Daten leichter miteinander verglichen werden können.

Themen: Insider Anleitungen
4 Minuten Lesezeit

Segmente in Google Analytics zur Teilanalyse benutzen

By Peter Putz on Jan 29, 2020 3:26:18 PM

Segmente dienen in Google Analytics dazu die Besucher in kleinere Gruppen zu unterteilen, die anschließend analysiert werden können.

Themen: Insider Anleitungen
4 Minuten Lesezeit

Google Analytics Zielvorhaben - So erhöhen Sie Ihre Conversionrate

By Peter Putz on Jan 29, 2020 3:25:50 PM

An der Erreichung der Ziele misst man den Erfolg einer Webseite. Daher ist sehr wichtig sich mit den Zielvorhaben in Google Analytics zu beschäftigen.
  • Google Analytics Zielvorhaben zur Erfolgskontrolle
  • Was sind Zielvorhaben in Google Analytics?
  • Wie erstellt man ein Zielvorhaben in Google Analytics?
  • Zielvorhaben mit Vorlage
  • Benutzerdefiniertes Zielvorhaben ohne Vorlage
  • Fazit

Google Analytics Zielvorhaben zur Erfolgskontrolle

Um das Besucherverhalten auf ihrer Webseite zu verstehen, greifen viele Webseitenbetreiber auf das kostenlose Analysetool Google Analytics zurück.
 
Dieses soll dabei helfen die Webseite zu optimieren. Allerdings kann es keine Optimierung ohne klar definierte Ziele geben denn Ziele bilden innerhalb der Webanalyse die Basis für die Erfolgskontrolle.
 
Im folgenden Artikel soll auf die Zielvorhaben eingegangen werden, um das Nutzerverhalten zu analysieren und die Webseite in weiterer Folge zu verbessern.

Was sind Zielvorhaben in Google Analytics?

Ein Zielvorhaben in Google Analytics ist gleichzusetzen mit einer Aktivität, die erledigt werden soll und einen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens leistet.

Ohne ein Zielvorhaben eingerichtet zu haben ist es in Google Analytics nicht möglich auf den Conversionbericht zuzugreifen.

Hierbei muss zwischen Zielvorhaben-Conversions und E-Commerce-Conversions unterschieden werden. Während Zielvorhaben-Conversions in direktem Zusammenhang mit den für die Webseite definierten Zielen stehen, stellen E-Commerce-Conversions die Abschlüsse der Online-Verkäufe dar.

In diesem Zusammenhang können Zielvorhaben-Conversions unter anderem die Anmeldung für ein Newsletter, den Download einer Datei oder die Einsammlung von Leads bedeuten.

Wie erstellt man ein Zielvorhaben in Google Analytics?

Um ein neues Zielvorhaben in Google Analytics einzurichten, ist es notwendig unter dem Menüpunkt „Verwaltung“ die Datenansicht auszuwählen, für welche man ein Ziel festlegen möchte.

Zielvorhaben werden in Google Analytics auf der Datenansicht-Ebene erstellt.

Wenn Sie jetzt auf Zielvorhaben klicken gelangen Sie zu einer Übersicht der bestehenden Zielvorhaben, die dafür genutzt werden können, um ein neues Zielvorhaben anzulegen.

Bei der Erstellung eines neuen Zielvorhabens stellt Google Analytics 3 Optionen zur Verfügung:

  1. Verwendung einer Vorlage
  2. Benutzerdefiniertes Zielvorhaben ohne Vorlage
  3. Erstellen eines intelligenten Zielvorhabens

Zielvorhaben mit Vorlage

Bei der Verwendung einer Vorlage sind die Zielvorhaben in folgende 4 Kategorien gegliedert:

  • Umsatz
  • Akquisition
  • Anfrage
  • Interaktion

Bei der Erstellung eines Zielvorhabens hat man in Google Analytics die Möglichkeit eine Vorlage zu benutzen.

Bei den Kategorien handelt es sich um allgemein gefasste Geschäftsziele, welche als Basis für die Vorlage dienen.

Um eine bessere Übersicht über die Nutzerinteraktion hinsichtlich des Contents zu haben sollte für jede Kategorie mindestens ein Zielvorhaben erstellt werden.

Benutzerdefiniertes Zielvorhaben ohne Vorlage

Um ein benutzerdefiniertes Zielvorhaben zu erstellen muss zunächst vorgegangen werden wie oben beschrieben. Als zweiten Schritt wird allerdings statt „Vorlage“ der Eintrag „Benutzerdefiniert“ aus der Liste ausgewählt.

In weiterer Folge muss ein „Typ“ für das jeweilige Zielvorhaben definiert werden. Nachdem man den Zielvorhabentypen definiert hat, gilt es die Zieldetails festzulegen.

Welche Zielvorhabentypen gibt es?

Bei den benutzerdefinierten Zielvorhaben wird zwischen vier Zieltypen unterschieden:

  1. Ziel
  2. Dauer
  3. Seiten/Bildschirme pro Sitzung
  4. Ereignis

Wenn keine Vorlage für das definierte Ziel existiert, bietet Google Analytics die Möglichkeit Zielvorhaben ohne Vorlage zu erstellen.

Wird eine Vorlage verwendet so schlägt Google Analytics einen Zieltypen vor. Das Einrichten eines benutzerdefinierten Zielvorhabens erfordert, dass der Typ ausgewählt wird, der das Ziel am ehesten beschreibt:

  1. Ziel: Diese Einstellung dient dazu eine gewisse Ziel-URL abzufragen. Wird diese Option ausgewählt könnte beispielsweise ein Ziel ausgelöst werden, sobald ein Nutzer auf die Seite /danke.html gelangt, da Benutzer automatisch auf diese Seite weitergeleitet werden sobald sie eine Conversion abschließen.
  2. Dauer: Anhand dieses Zieltypen werden Nutzeraktionen daran gemessen ob eine Sitzung eine vorher definierte festgelegte Dauer erreicht hat.
  3. Seiten/Bildschirme pro Besuch: Bei diesem Zieltypen wird gemessen ob ein Besucher sich eine im Voraus definierte Menge an Seiten/Bildschirmen anschaut.
  4. Ereignis: Besucher interagieren mit bestimmten Inhaltselementen der Website, wie zum Beispiel einem Video.

Dem Abschnitt Zielvorhabentypen können weitere Informationen zur benutzerdefinierten Einrichtung von Zielvorhaben beigefügt werden werden.

Was für Zielvorhabendetails gibt es?

Die Zielvorhabendetails variieren von Zieltyp zu Zieltyp.

Für die Zieltypen Dauer und Seiten pro Sitzung müssen die gewünschten Messwerte eingegeben werden.

Sollte es sich bei dem Zieltypen um eine Zielseite handeln, dann ist die entsprechende Ziel-URL ohne Domainnamen anzugeben.

Dabei kann man über 3 Kriterien definieren auf welche Seiten die Ziele angewendet werden:

  • „Ist gleich“
  • „Beginnt mit“
  • „Regulärer Ausdruck“

Entscheidet man sich für „Ist gleich“, dann wird das Ziel nur auf die Seite angewendet, bei der der Seitenpfad genau mit dem eingegebenen Text übereinstimmt.

Wenn die „Beginnt mit“-Funktion gewählt wird, wird das Zielvorhaben auf alle Seiten angewendet, deren Seitenpfad mit dem eingegeben Text beginnt. Ob nachher noch etwas steht ist dabei nicht von Bedeutung.

Die letzte Option stellen die regulären Ausdrücke dar. Mittels der regulären Ausdrücke (RegEx) ist es beispielsweise möglich das Zielvorhaben auf alle Seiten anzuwenden, die den angegebenen Text im Seitenpfad beinhalten.

Nachdem das Ziel ausgewählt wurde, kann man zwei optionale Felder ausfüllen: Wert und Trichter

Was ist der Zielvorhabenwert?

Bei der Einrichtung der Zielvorhaben gibt es die Option für die Conversions Geldbeträge zuzuweisen. Wird ein Zielvorhaben erreicht wird dieser Betrag in dem Bericht unter der Bezeichnung „Zielvorhabenwert“ angegeben.

Der Wert, welcher dem Zielvorhaben zugeordnet wird, sollte dabei in Zusammenhang mit den Unternehmenszielen stehen. Der Zielvorhabenwert hilft dabei Nicht-E-Commerce-Ziele nach Relevanz zu ordnen.

Bis auf dem „intelligente Zielvorhaben“ kann jedem Zielvorhaben ein Wert beigemessen werden.

Was ist Trichter bei dem Zielvorhaben „Ziel“?

Der Weg, den die Besucher zum Ziel zurücklegen wird als „Trichter“ bezeichnet. Google Analytics bietet die Möglichkeit zu analysieren, wo genau die Besucher den Weg zum Zielvorhaben betreten beziehungsweise wieder verlassen.

Hierfür können bei den Zielvorhabendetails Schritte festgelegt werden. Dies erfolgt über das Aktivieren der Trichterfunktion.

Bei der Trichterfunktion wird für jeden Schritt im Trichter auf „+weiteren Schritt hinzufügen“ geklickt und dann wie beim Feld „Ziel“ der Namen der Seite eingegeben.

Durch die Trichterfunktion können Unternehmen herausfinden welche Seiten zu optimieren sind, um den Zielprozesslauf zu optimieren.

Ein Trichter erlaubt es herauszufinden, wo die Besucher einer Webseite diese verlassen haben.

Intelligente Zielvorhaben

Intelligente Zielvorhaben benötigen keine weiteren Einstellungen. Im Fall, dass das Konto die Voraussetzungen erfüllt, genügt es den Namen einzugeben.

Fazit

Zielvorhaben sind die Basis für eine Webseitenoptimierung. Wenn man nicht weiß was das Ziel ist, wie soll man denn wissen wie man den Weg dorthin verbessern soll?

Zielvorhaben in Google Analytics stellen Kennzahlen dar, die Aufschluss darüber geben ob die Maßnahmen und Strategien, um die allgemeinen Unternehmensziele zu erreichen funktionieren.

Deshalb sollte man sich mit dieser Funktionalität von den zahlreichen Funktionalitäten, die Google Analytics bietet, und über die Sie in unserem Artikel Google Analytics für Anfänger mehr erfahren können besonders befassen.

 
Themen: Insider Anleitungen
5 Minuten Lesezeit

Google Analytics Filter - So schaffen Sie Übersicht

By Peter Putz on Jan 29, 2020 3:25:16 PM

Filter können in Google Analytics dabei helfen die Daten sinnvoll zu segmentieren und sich so eine Übersicht zu verschaffen.
  • Filter setzen in Google Analytics
  • Was Sie vor dem Einsatz von Filtern wissen sollten
  • Wie werden Filter angelegt?
  • Diese Filter sollten Sie kennen
  • Fazit

Filter setzen in Google Analytics

Google Analytics ist ein kostenloses Analysetool, das allen Webseitenbetreibern helfen kann, das Nutzerverhalten auf ihrer Webseite zu verstehen. So können Sie die richtigen Schlüsse ziehen, um ihre Webseite zu verbessern.
Themen: Insider Anleitungen
6 Minuten Lesezeit

Datenschutz und Google Analytics: Was muss ich wissen?

By Peter Putz on Jan 29, 2020 3:22:29 PM

 Um Google Analytics datenschutzkonform zu benutzen, müssen einige Änderungen vorgenommen werden.
  • Google Analytics rechtssicher benutzen
  • Welche Daten erhebt Google Analytics?
  • Was kritisieren Datenschützer an Google Analytics?
  • Rechtssichere Nutzung von Google Analytics
  • Wie schließe ich den Auftragsverarbeitungsvertrag ab?
  • Wie schließe ich den AV-Vertrag elektronisch ab?
  • Wie anonymisiere ich die IP-Adresse in Google Analytics
  • Wie binde ich den Tracking code in den Quellcode meiner Webseite ein?
  • Wie anonymisiere ich den Tracking Code?
  • Browser Plungin & Opt-out Cookie : Die Möglichkeit zum Widerspruch geben
  • Datenschutzerklärung anpassen
  • Fazit

Google Analytics rechtssicher benutzen

Bei der Datenerfassung über Google Analytics werden eine ganze Menge Daten gesammelt – auch solche, die eigentlich nicht verwendet werden dürfen.
 
Deshalb müssen Seitenbetreiber einige Änderungen vor der Nutzung des kostenlosen Analysetools vornehmen, um ohne Angst vor Abmahnungen die gesammelten Daten analysieren zu können.
 
Wie das Schritt für Schritt geht erfahren Sie hier!
 

Welche Daten erhebt Google Analytics?

Die Daten, die Google Analytics erfasst kann man in 4 Kategorien eingliedern:

  •  Besucherbezogene Daten

Zu den besucherbezogenen Daten zählen etwa Sprache und Herkunft und demografische Daten. Außerdem fallen in diese Kategorie auch die Betriebssysteme sowie die Geräte, die verwendet werden, um zur Webseite zu gelangen.

  • Traffic Quellen

Zu den Traffic Quellen in Google Analytics gehören alle Daten, die sich darauf beziehen wie die Besucher auf die Seite gelangt sind.

Wurde diese auf einer anderen Seite verlinkt oder gelangen die Besucher über die sozialen Medien auf die Webseite spricht man von referral traffic.

Besucher können die Webseite aber auch gefunden haben indem sie einen bestimmten Suchbegriff in den Suchmaschinenmotor eingegeben haben. In diesem Fall ist die Rede Suchmaschinenverkehr oder Search traffic.

Unter direktem traffic werden in Google Analytics Besucher bezeichnet, die direkt die URL einer Webseite eingegeben haben, um auf diese zu gelangen.

Google Analytics kann aber auch mit andren Google Diensten verbunden werden wie z.B. mit Google AdWords. In diesem Fall kann man auch messen wie viele Besucher über bezahlte Anzeigen die Webseite gefunden haben.

  • Benutzerverhalten

Die Analyse des Benutzerverhaltens in Google Analytics beinhaltet die Analyse der Zielseite, d.h. auf welcher Seite die meisten Benutzer gelangen sowie auf welche Seiten oder Dateien die Benutzer anschließend klicken, d.h. die Analyse des Klickpfads.

Neben Zielseite und Klickpfad werden außerdem die Absprungrate verzeichnet sowie die Zeit, die die Seitenbesucher auf den einzelnen Seiten verbringe.

  •  Zielerreichung – Conversions

Die Analyse der Conversions bezieht sich auf die Erreichung der vorgegebenen Ziele. In diesem Zusammenhang gibt die Conversionrate an zu wie vielen Abschlüssen es in einem bestimmten Zeitraum gekommen ist. Dabei können Abschlüsse Folgendes darstellen:

  • Kauf eines Produktes
  • Zeitschriftenabonnement
  • Download einer Datei
  •  …

Was den Kauf eines Produkts oder anderer E-Commerce Daten angeht, so müssen E-Commerce Einstellungen aktiviert werden und der Trackingcode muss modifiziert werden. Hat man keine Programmierkenntnisse überlässt man dies am besten einem erfahrenen Webdeveloper.

Die IP-Adresse, die beim Besuch einer Webseite an Google Analytics übertragen wird, wird ebenfalls gespeichert. Zwar werden diese Daten nicht an die Nutzer von Google Analytics weitergeleitet, um die personenbezogenen Daten zu schützen, allerdings hat diese Funktion Datenschützern dennoch Anlass zur Kritik an Google Analytics gegeben.

Was kritisieren Datenschützer an Google Analytics?

Die zwei wesentlichen Kritikpunkte der Datenschützer haben sich darauf bezogen, dass einerseits die vollständige IP-Adresse der Nutzer an Google in die USA übermittelt wurde und andererseits, dass die Nutzer unzureichend darüber informiert wurden ebenso wie darüber welche anderen Daten erfasst und übermittelt wurden.

Nach mehrjährigen Verhandlungen sind die Datenschutzbehörde und Google zu einer Übereinkunft gekommen, wie das kostenlose Tracking-Tool eingesetzt werden kann, um eine datenschutzkonforme Benutzung zu gewährleisten.

Hierfür müssen die Internetseitenbetreiber allerdings auch einige Änderungen bei der Installation von Google Analytics und dessen Verwendung vornehmen.

Rechtssichere Nutzung von Google Analytics

Bevor Sie Google Analytics sicher nutzen können müssen Sie Folgendes machen:

  • Vertrag zur Auftragsverarbeitung abschließen
  • IP-Adresse anonymisieren
  • Datenschutzerklärung aktualisieren
  • Den Besucher die Möglichkeit bieten dem Tracking ihrer Daten zu widersprechen – Opt-Out Cookies setzen

Wie schließe ich den Auftragsverarbeitungsvertrag ab?

Der erste Schritt bevor man mit der Nutzung von Google Analytics beginnen kann, ist der Abschluss des AV-Vertrags (Auftragverarbeitungs-Vertrag) mit Google.

War es früher noch notwendig den Vertrag auszudrucken und an Google zu senden, ist das heute nicht mehr nötig, da es direkt über das Google Analytics Konto möglich ist.

Wie schließe ich den AV-Vertrag elektronisch ab?

Nachdem Sie sich im Google Analytics Konto eingeloggt haben gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie links in der Navigationsleiste den Punkt „Verwaltung“
  2. Klicken Sie im Fenster, das sich öffnet, auf „Kontoeinstellungen“ und scrollen Sie  dort ganz nach unten.
    Hier können Sie  den Bereich „Zusatz zur Datenverarbeitung“ sehen.
  3. Klicken Sie auf „Zusatz anzeigen“ und stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien zu. Danach wird ein Textbaustein „Zusatz zur Datenverarbeitung“ eingefügt. Das ist die Bestätigung, dass dem Zusatz zugestimmt wurde und wann das erfolgt ist.
  4. Klicken Sie jetzt auf „Details zum Zusatz zur Datenverarbeitung verwalten“
    im Fenster, das sich darauf öffnet geben Sie folgende Informationen ein: Name des Unternehmens; Kontaktperson
  5. Gehen Sie jetzt zum vorherigen Tab zurück und klicken Sie unten auf „Speichern“

Wie anonymisiere ich die IP-Adresse in Google Analytics?

Für eine datenschutzkonforme Verwendung von Google Analytics ist es notwendig die IP-Adresse der Seitenbesucher zu anonymisieren über das Einbinden der Funktion anonymizeIP in den Tracking Code von Google Analytics.

Der Tracking Code über den man Nutzerdaten sammeln kann ist für alle Webseitenanbieter frei zugänglich. Sie finden ihn in Ihrem Google Analytics Konto unter Verwaltung > Property > Tracking Information > Tracking Code

Bevor Sie die IP-Adresse anonymisieren können müssen Sie vorher den Tracking Code in den Quellcode ihrer Webseite einfügen.

Wie binde ich den Tracking code in den Quellcode meiner Webseite ein?

Damit Sie alle Nutzerdaten Ihrer Webseite erhalten, muss der Tracking Code auf jeder Unterseite Ihrer Webseite eingebunden werden. Der Tracking Code, bei dem es sich um eine JavaScript Datei handelt, ist für alle Unterseiten gleich. Es müssen also keine Veränderungen vorgenommen werden.

Am besten ist es den Tracking Code im Kopfbereich der Webseite einzufügen, direkt nach demElement der Webseite.

Wie anonymisiere ich den Tracking Code?

Der Datenschutz erfordert, dass die IP-Adresse anonymisiert wird. Dazu muss folgende Zeile zum Tracking Code hinzugefügt werden:

gtag(‚config‘, ‚UA-xxxxxxxx-x‘, { ‚anonymize_ip‘: true } );

Der fertige Code sieht dann so aus:

Um die IP-Adresse zu anonymisieren, muss dem Tracking Code eine Programmzeile hinzugefügt werden.

Dann bleibt nur noch eines zu tun: Der „UA-xxxxxxxx-x“ Teil muss durch die Tracking-ID Ihrer Analytics-Property ersetzt werden. Die Tracking-ID finden Sie in Google Analytics unter Verwaltung > Prorperty > Tracking Informationen > Tracking Code oben links im Fenster, das sich öffnet.

Neben der direkten Implementierung des Tracking Codes gibt es noch die Möglichkeit das Tracking über den Google Tag Manger zu einzubinden. Der Vorteil des Tag Managers ist, dass mehrere Tracking Codes zentral eingefügt und gepflegt werden können. Wie das funktioniert erfahren Sie in unserem Artikel zu Google Analytics richtig einrichten.

Durch die IP-Anonymisierung wird unterbunden, dass personenbezogene Daten an die Webseitenbetreiber weitergeleitet werden.

Manche Seitenbesucher könnten allerdings bevorzugen, dass ihr Verhalten überhaupt nicht getrackt werden kann. In diesem Fall haben sie die Möglichkeit des Widerspruchs, die Sie ihnen als Webseitenbetreiber gewähren müssen.

Browser Plungin & Opt-out Cookie : Die Möglichkeit zum Widerspruch geben

Sollten Besucher sich dafür entscheiden, keinerlei Daten bei ihrem Webseitenbesuch hinterlassen zu wollen, so haben sie die Möglichkeit ein Browser Plugin (addon) zu installieren. Auf diese Möglichkeit müssen Sie sie in der Datenschutzerklärung hinweisen und folgenden Link zum Browser Plugin einfügen: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Dieser Browser Plugin funktioniert wenn Webseiten über einen Desktop oder Tablett aufgerufen werden, jedoch nicht für mobile Geräte. Für diese muss ein Opt - Out Cookie gesetzt werden, der auch mobil funktioniert. Das passiert über einen JavaScript Code.

Der Hinweis auf die Widerspruchsmöglichkeit und der JavaScript Code sehen folgendermaßen aus:

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, dass das Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen dieser Website verhindert:

Google Analytics deaktivieren

Um die Besucher Ihrer Webseite darüber informieren zu können, dass sie die Möglichkeit haben keinerlei Daten zu hinterlassen, müssen die Widerspruchsmöglichkeiten auch technisch korrekt auf Ihrer Webseite implementiert sein.

Hierfür müssen Sie folgenden HTML-Quellcode mit JavaScript VOR Ihrem Google Analytics Tracking Code platzieren :

Schlussendlich müssen Sie die Datenschutzerklärung aktualisieren, um die Besucher darüber zu informieren, dass Sie ihre Daten sammeln sowie über vorgenommen Änderungen.

Datenschutzerklärung anpassen

Die aktualisierte Datenschutzerklärung sollte folgende Elemente beinhalten:

  • Hinweis auf die Speicherung und Verarbeitung der Nutzerdaten im Rahmen von Google Analytics
  • Hinweis auf die Auftragsdatenverarbeitung und die Funktion AnonymizeIP
  • Hinweis auf die Widerspruchsmöglichkeit der Nutzer

Wie die finale Datenschutzerklärung aussehen kann finden Sie auf dieser Seite

Fazit

Google Analytics datenschutzkonform zu benutzen ist zur Kunst geworden. Allerdings ist es wichtig die beschriebenen Schritte vorzunehmen, um das Analysetool ohne Angst vor Abmahnungen benutzen zu können.

Schlussendlich lohnt es sich allemal, denn die Daten die analysiert werden können, können dazu führen ihre Webseite und Ihr Angebot nachhaltig zu verbessern und damit Ihren Umsatz zu steigern.

Informieren Sie sich in unsrem Artikel Google Analytics für Anfänger über die Funktionalitäten, die Google Analytics bietet.

Themen: Insider Anleitungen
15 Minuten Lesezeit

Google Analytics richtig einrichten

By MMag. Patrick Siebert on Jan 29, 2020 3:21:32 PM

 Google Analytics richtig einzurichten beansprucht etwas Zeit, es lohnt sich allerdings.
  • Google Analytics installieren
  • Google Analytics Verwaltungsebenen
  • Google Analytics Tracking Code einbinden
  • Wie binde ich den Tracking Code in den Quellcode einer Webseite ein?
  • Einbinden des Tracking Codes über den Google Tag Manager
  • Wie binde ich den Tracking Code über den Google Tag Manager ein?
  • Google Tag Manager und Google Analytics Tag
  • IP-Anonymisierung im Google Tag Manager aktivieren
  • Aufbau von Google Analytics
  • Welche Einstellungen kann ich in meinem Google Analytics Konto vornehmen?
  • Welche Einstellungen kann ich in meiner Google Analytics Property vornehmen?
  • Welche Einstellungen kann ich in meiner Google Analytics Datenansicht vornehmen?
  • Wichtige Google Analytics Filter
  • Fazit

Google Analytics installieren

Google Analytics, das wohl bekannteste kostenlose Tracking-tool, bietet 
Themen: Insider Anleitungen
4 Minuten Lesezeit

Google Analytics - Überblick für Anfänger

By MMag. Patrick Siebert on Jan 27, 2020 7:55:00 PM

Google Analytics gibt aufschlussreichen Einblick über das Nutzerverhalten der Webseitenbesucher.
  • Mit Google Analytics den Wert Ihrer Webseite messen
  • Umsatzsteigerung dank Google Analytics
  • Google Analytics – ein kostenloses Webanalyse - Tool
  • Produkt- und Kundenanalyse mit Google Analytics
  • Google Analytics Funktionen für die Suchmaschinenoptimierung und Umsatzsteigerung
  • Fazit

Mit Google Analytics den Wert Ihrer Webseite messen

Sie können einschätzen wie günstig die Lage Ihres Geschäfts ist und wie es um die Laufkundschaft steht. Genauso verhält es sich mit Ihrer Unternehmensseite.

Themen: Insider Anleitungen
3 Minuten Lesezeit

Personalisierte Berichte für anwenderorientierte Analysen

By Peter Putz on Jan 22, 2020 5:31:13 PM

Personalisierte Berichte in Google Analytics erlauben es, Berichte zu erstellen, die nur Daten beinhalten die für die individuelle Analyse relevant sind

Themen: Insider Anleitungen
3 Minuten Lesezeit

Der ultimative Tik-Tok Marketing Guide

By MMag. Patrick Siebert on Jan 1, 2020 10:08:25 PM

Stellen Sie sich vor, Sie wären bei der ersten Stunde bei Facebook dabei gewesen und hätten sich dort Ihre Folgschaft gezielt aufbauen können. Angenommen, Sie hätten den Erfolg von Youtube vorhersehen können und von Anfang an dort Inhalte produziert. Der Erste zu sein, zahlt sich oft aus. Mit TikTok tut sich eine solche Chance wieder auf! Hier erfahren Sie, wie Sie diese Chance jetzt nützen können!

Themen: Insider
1 Minuten Lesezeit

Facebook Bildgrößen

By Amy Enkh on Jan 1, 2020 7:37:00 AM

Facebook ist das wichtigste Soziale Netzwerk der heutigen Zeit. Mit fast 2 Milliarden aktiven Nutzern befindet es sich auf Platz 1 der Sozialen Medien. Die Chancen stehen also garnicht so schlecht, dass sich auch Ihre Kunden auf Facebook aufhalten. Der erste Schritt zu einem professionell wirkenden Auftritt auf Facebook ist die Verwendung der korrekten Facebook Bildgrößen. Sie finden hier alle geforderten Größen vom Profilbild bis hin zum idealen Format der Videos.

Themen: Insider