3 Minuten Lesezeit

Facebook Stories: Auch ein Dinosaurier will mitspielen

Von Patrick Siebert am Feb 10, 2021 12:56:18 PM

Topics: Social Media
Facebook stories

In den letzten Jahren wurde auf immer mehr Plattformen die Story-Funktion eingeführt. Hierbei handelt es sich um kleine Clips, welche nach 24 Stunden wieder verschwinden. Die kleinen Clips bieten für viele Menschen und Unternehmen einen praktischen Nutzen. Auch das Social Media Urgestein Facebook hat das Potenzial der Storys erkannt und bietet diese Funktion ebenfalls seit einiger Zeit an.

Die Geschichte hinter der Story-Funktion

Den ersten Schritt machte damals die Plattform Snapchat, welche die sogenannten Storys in den sozialen Medien etablierte. Nach und nach folgten die Plattformen Instagram, Facebook und sogar der Nachrichtendienst WhatsApp. Letztere besitzt die derzeit meistgenutzte Story-Funktion mit ungefähr 450 Millionen Nutzern pro Tag.

Die große Beliebtheit hinter den kurzen Clips in den sozialen Medien rührt daher, dass der Zuschauer einen kurzen, aber unverfälschten Eindruck vom Alltag der jeweiligen Person bekommt. Explizit bei Influencern und Personen des öffentlichen Lebens kommt das sehr gut an.

Facebook Stories - kann das Urgestein mithalten

Die Facebook Stories - kann das Urgestein mithalten?

Facebook gehört zu den ältesten Social-Media-Kanälen und wird trotzdem noch von vielen Nutzern täglich benutzt. Auch wenn der Hype besonders bei jungen Leuten eher in Richtung Instagram und Snapchat geht. Vielleicht will die Plattform gerade deshalb mit der neuen Funktion seine Beliebtheit bei der jüngeren Generation zurückgewinnen.

Ob das wirklich funktioniert, bleibt jedoch fraglich. Zwar nutzen immer noch 1,8 Milliarden Menschen alleine die Plattform Facebook täglich jedoch ist der Anklang bei jüngeren Menschen eher dürftig. Die Story Funktion beim Social Media Urgestein ist primär eher für Unternehmen interessant – speziell für das Online Verkaufen. Hier eignen sich die kurzen Clips perfekt für Social Media Kampagnen. Auch manche Influencer und andere bekannte Persönlichkeiten Nutzen die Stories auf Facebook gelegentlich, jedoch nicht so umfangreich wie auf anderen Portalen.

Wirft man einen Blick auf die Nutzerzahlen der Stories wird auch schnell klar, Facebook spielt hier definitiv nicht in der oberen Liga mit. Die Spitze wird, wie bereits erwähnt, von WhatsApp mit 450 Millionen Nutzern pro Tag angeführt. Gleich danach folgt Instagram mit 300 Millionen Usern, Snapchat - der Gründer der Stories - kommt mittlerweile nur noch auf 191 Millionen tägliche Nutzer. Das Schlusslicht stellen die Facebook Stories dar mit gerade einmal 70 Millionen täglichen Nutzern.

Was unterscheidet die Story Funktion von Facebook von der Konkurrenz?

Von ihren grundlegenden Funktionen her sind die Stories auf allen Plattformen gleich. Kurze Clips, welche mit Filtern und Emojis versehen werden können, werden für 24 Stunden hochgeladen und verschwinden danach wieder. Unterschiede zwischen den einzelnen Plattformen ergeben sich hinsichtlich der Auswahl von Filter und Emojis.

Bezüglich der Menge an verfügbaren Filter hat Snapchat hier die Nase vorne. Die Stories von Facebook weisen zwar auch eine große Bandbreite an lustigen und interessanten Filtern auf, jedoch nicht ansatzweise so viele, wie es bei Snapchat der Fall ist. Auch auf Instagram ist die Auswahl von Emojis, Filtern und sonstigen Spielereien deutlich größer als bei Facebook. Wer also auf solche Funktionen großen Wert legt, der wird statt Facebook doch lieber bei einer der anderen Plattformen die Story Funktion nutzen. Lediglich auf WhatsApp ist die Auswahl der Filter so gut wie nicht vorhanden. Trotz allem ist die Funktion hier am beliebtesten, was jedoch auf die extrem hohen Nutzerzahlen zurückzuführen ist.

Ein großer Vorteil, der die Stories von Facebook von der Konkurrenz abhebt, ist die praktische Lösung für Unternehmen. Das Implementieren von Shoplinks und das generelle Marketing funktioniert sehr gut über die Plattform. Hier hat jedoch Instagram in den letzten Jahren ebenfalls aufgeholt und bietet dahingehend ebenfalls viele nützliche Funktionen. Doch auch hier wird wieder klar, dass beide Plattformen unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Instagram geht hier offensichtlich, genauso wie TikTok, eher an die jüngere Generation, während Facebook sich mehr auf erwachsenes Marketing fokussiert.

Facebook Stories haben Potential

Facebook Stories haben PotenTial

Prinzipiell hat die Plattform Facebook mit der neuen Story Funktion einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die kurzen Clips sind derzeit äußerst angesagt und mit dem Einführen der Funktion könnte die Beliebtheit von Facebook wieder etwas gesteigert werden. Zwar sind die Nutzerzahlen im Vergleich zu anderen Plattformen noch deutlich ausbaufähig, jedoch könnte sich dies in absehbarer Zeit ändern. Explizit im Hinblick auf Marketing und Werbung für Unternehmen hat Facebook hier die Nase vorne. Die Storys bilden dabei ein hervorragendes Marketinginstrument, zum Beispiel Facebook Ads, welches sich für viele Firmen rentieren dürfte. Wie es in Zukunft aussieht, bleibt abzuwarten.

Patrick Siebert

Geschrieben von Patrick Siebert