4 Minuten Lesezeit

Die besten WordPress Plugins

Von Hannes Bürger am Feb 5, 2021 4:05:57 PM

Topics: Webdesign
Die besten WordPress Plugins

Webdesigner wissen die Vorzüge des modularen Webbaukastens Wordpress zu schätzen. Mit zusätzlichen Plugins wird nicht nur die Arbeit eines Web Developers erleichtert, so lässt sich auch der Funktionsumfang massiv erweitern und den individuellen Bedürfnissen anpassen. Die verfügbaren Upgrades sind zahlreich, doch welche lohnen sich wirklich? Empfehlungen für die besten WordPress Plugins im Jahr 2021 gibt es hier.

WordPress Plugins 2021

plugins wordpress 2021

WordPress Plugins 1-4

1. Rank Math

Rank Math ist dabei, dass etablierte und ebenfalls gute Yoast SEO vom Thron zu stoßen. Rank Math ist kostenlos zugänglich und bietet einen vergleichbaren Umfang wie die kostenpflichtige Premium-Edition von Yoast SEO. Mit der Erweiterung lassen sich einfach Meta-Titel hinzufügen, Einstellungen für Indexierung vornehmen und XML-Sitemaps erstellen. Außerdem hilft ein eingebauter Redirect-Manager beim Verknüpfen von URLs. Ein umfangreicher Keyword-Check leistet nützliche Unterstützung bei der Optimierung von Schlüsselwörtern. Zusätzlich gibts noch praktische Tools für 404-Seiten, Google Search Console und Breadcrumbs - um nur einige der Vorzüge an dieser Stelle zu erwähnen. Kurz: Rank Math ist in Sachen SEO eine Art Mädchen für alles.

2. LuckyWP Table of Contents

LuckyWP Table of Contents ist ein spezialisiertes Tool für Webseiten im Magazin- oder Blogformat. Längere Inhalte auf derartigen Seiten können zwar informativ und unterhaltsam sein, doch ohne Inhaltsverzeichnis geht auf ihnen schnell die Übersicht verloren. WordPress Plugins wie LickyWP Table of Contents erlauben die schnelle Einbindung von Abkürzungen in Form Inhaltsverzeichnisses - eine Art digitales Lesezeichen, welches spezifisch für die Seite eingerichtet wurde. Leser wissen diese Hinweisboxen sehr zu schätzen. Mit ihnen gelangen sie letztendlich zügiger zu den von ihnen bevorzugten Passagen. Google honoriert solche Extras ebenfalls und zeigt gerne Ausschnitte davon in den Suchergebnissen an. Allgemein sticht das Werkzeug durch eine flotte Performance hervor, beansprucht nicht viel Ressourcen und ist leicht in der Handhabung.

3. WP-Rocket

Wenn es um das Thema Page Speed geht, ist WP-Rocket eine der besten WordPress Plugins derzeit. Geschwindigkeit ist immerhin ein enorm wichtiger Faktor für Besucher - und Bremsklötze lauern gleich an mehreren Stellen, die es zu überwachen gilt. WP-Rocket bietet solides Page-Caching und gibt dem Nutzer eine Fülle praktischer Zusatztools zur Optimierung der Performance an die Hand. Darunter fallen zum Beispiel Lazy Load, das Bilder und Animationen erst lädt, wenn der Nutzer wirklich in den Anzeigebereich scrollt. Embeds und Emojis lassen sich deaktivieren und Google Fonts sowie Code (HTML, JS, CSS) fasst das Tool automatisch zusammen. Auch überschüssige Last in der Datenbank geht WP-Rocket zuverlässig nach und verbessert so die allgemeine Leistung. Bei Fragen und Problemen hilft häufig die sehr breit gefächerte Community bei dem komplett deutschsprachigen Wordpress Plugin aus.

4. Bolabs Cookie

Datenschutz ist stets ein wichtiges Thema. Seit der DSGVO haben sich die Anforderungen verschärft. Bolabs Cookie kümmert sich speziell um die Abfrage von Cookie-Rechten. Zustimmungsverfahren von beliebigen Diensten im Internet wie Social Media Plattformen sind so spielend leicht in die Webseite zu integrieren. Cookies sind nur dann aktiv, wenn eine Erlaubnis vonseiten des Nutzers erfolgt. Eingebettete Inhalte werden durch das Wordpress Plugin zunächst angehalten und erst durch Betätigung eines Buttons eingespielt - das spart wertvolle Bandbreite und Performance.

WordPress Plugins 5-8

die besten wordpress plugins 2021

5. Antispam Bee

Spam ist vor allem in öffentlich zugänglichen Bereichen ein großes Problem. Dort verstopft er Kommentarfunktionen und hinterlässt bei Besuchern einen chaotischen, ungepflegten Eindruck. Antispam Bee ist eine der Plugins für WordPress, die vollautomatisch im Hintergrund arbeiten können. Es erkennt vollautomatisch Spam, markiert diesen und löscht ihn auf Wunsch auch ohne eigenes Zuarbeiten. Der große Vorteil von Antispam Bee liegt in der DSGVO-konformen Ausrichtung. Während des Arbeitsprozesses erhebt das Tool keinerlei personenbezogenen Daten oder unternimmt alle notwendigen Schritte, diese für nachträgliche Zugriffe nicht mehr identifizierbar zu machen.

6. Lazy Load for Comments

Kommentare in großer Zahl sind in der Regel auf Webseiten erwünscht. Doch tatsächlich verlangsamen sie nebenher auch die Performance einer Webseite. Zudem nutzen viele der Anwender einen eigenen Avatar. All das sorgt für minimale Verzögerungen, die sich in der Summe früher oder später spürbar auf die Ladezeiten auswirken. Lazy Load for Comments verfährt dabei ähnlich wie das Äquivalent Lazy Load und zögert das Laden von noch nicht sichtbarem Inhalt heraus - nur eben für die Kommentarspalte. Nutzer können diese verborgenen Elemente per einfachen Mausklick anfordern oder gleich automatisch beim Durchscrollen anzeigen lassen.

7. Simple Image Resize

Jedes Theme hat so seine eigenen Vorzüge - und leider auch Vorgaben. Immer wieder stören Barrieren in Sachen Anpassung die optimale Präsentation der Seite. WordPress hat zu diesem Zweck zwar eigene Vorlagen, doch manchmal sind diese nicht ausreichend. Wer Bilder in einem speziellen Format hochladen möchte, braucht hier ein entsprechendes Plugin. Zudem unterscheiden sich Themes in ihren Einschränkungen stark und es droht ein undurchsichtiger Dschungel an Hindernissen. Absolute Freiheit bezüglich der maßgeschneiderten Integration von Bildern garantiert Simple Image Resize. Das Werkzeug erlaubt die Skalierung und den Beschnitt der Bilder auf beliebige Größen und Seitenverhältnisse. Praktisch, simpel und gut!

8. Elementor

Elementor gehört unter den Wordpress Plugins zu den beliebtesten Website-Builder. Das anfangs reine Page-Builder-Plugin ist mittlerweile zum absoluten Allrounder unter den Website-Builder avanciert. Besonders ist, dass bereits in der kostenfreien Version sehr viele Features verfügbar sind. Vor allem aber das Responsive Design ist mit Elementor einfach anpassbar – genauso wie das Homepage Design.

Wordpress ist mit einem Content Manager recht leicht zu bedienen. Sobald man allerdings mit seinen Fähigkeiten an seine Grenzen stößt, empfiehlt es sich jedoch, wenn man HTML programmieren kann. Außerdem empfiehlt es sich SEO Tools wie SE Ranking oder SEMrush zu nutzen.

Hannes Bürger

Geschrieben von Hannes Bürger